Zum Hauptinhalt

Für Informationen zu den Fachabteilungen der IKom Stiftland besuchen Sie bitte die folgenden Internetpräsenzen:

Über uns

IKom Stiftland ist ein Zweckverband in dem zehn Städte und Gemeinden des östlichen Landkreises Tirschenreuth interkommunal zusammenarbeiten. Mitglieder sind Tirschenreuth, Mitterteich, Waldsassen, Bärnau, Plößberg, Konnersreuth, Mähring, Bad Neualbenreuth, Leonberg und Pechbrunn. Das Voranbringen der Themen gemeinsame Raumentwicklung, Tourismus, Kultur und Identität, Leben und Gemeinschaft, Freizeit und Vereine sowie Außendarstellung stehen bei dieser Allianz besonders im Fokus.

Mehr erfahren

Ansprechpartner

Ihr direkter Draht zu uns. Zögern Sie nicht, bei Fragen direkt mit uns in Kontakt zu treten.

Mehr erfahren

Projekte

Hier finden Sie eine Übersicht über aktuell laufende oder bereits abgeschlossene Projekte, die von der IKom Stiftland auf den Weg gebracht bzw. umgesetzt wurden.

Mehr erfahren

Aktuelles

Nächste Verbandsversammlung am 17.06.2024 um 14:00 Uhr im Kooperatorenhaus Beidl

 

 

Aufruf Einreichung Kleinprojekte der Öko-Modellregion

 

Auch im Jahr 2024 können Förderanfragen, vorbehaltlich der Förderzusage durch das Amt für ländliche Entwicklung Oberpfalz, für Kleinprojekte in der Öko-Modellregion eingereicht werden. Der offzielle Förderaufrauf für den Verfügungsrahmen der Öko-Modellregion Stiftland für das Jahr 2024 ist hier einsehbar.

 

Einreichung einer Förderanfrage: 17.06.2024

 

Hier geht´s zum Verfügungsrahmen Öko-Kleinprojekte

 

Radlersonntag am 28.04.2024

Am Bayerisch-Böhmischen Freundschaftsweg ist der
Radlersonntag
schon seit vielen Jahren eine Institution -
und ab sofort radelt der ganze Oberpfälzer Wald mit!

 

Seid dabei am 28.04.2024

Hier geht´s zu den Details

 

Das Stiftland – ausgezeichnet mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel

 

Seit dem 17.04.2024 trägt das Stiftland zusammen mit 16 weiteren zisterziensischen Kloster- und Kulturlandschaften aus dem Netzwerk cisterscapes das Europäische Kulturerbe-Siegel.

Dass die mittelalterlichen Zisterziensermönche Europa maßgeblich in seiner Landschaft, aber auch in seiner Identität geprägt haben, wird mit diesem Siegel gewürdigt. Im Stiftland stößt man vielerorts auf das Erbe der Waldsassener Mönche. Bekannt ist neben der barocken Klosteranlage und weiteren berühmten Sakralbauten, die klösterliche Teichwirtschaft, damals von Tirschenreuth aus verwaltet. So war die heutige Kreisstadt das weltliche Zentrum des Stiftlandes neben dem geistlichen in Waldsassen. Wie sehr uns bis in die Gegenwart das Erbe der Mönche prägt, beweisen zwei Bezeichnungen für unsere Region: „Land der 1.000 Teiche“ und „Stiftland“.

Nach Antwerpen zur Siegelverleihung reisten der Vorsitzender der IKom Stiftland Bernd Sommer, die EKS-Managerin Martina Zanner (IKom Stiftland) sowie Harald Hertel (Projektkoordinator Welterbe-Verein). Mit dabei waren zudem Landrat Roland Grillmeier und Europaabgeordneter Christian Doleschal.

 

 

IKom Stiftland in der Presse

29.04.2024

Tausende treten beim Radlersonntag im Stiftland in die Pedale

Der 1. Radlersonntag im Stiftland war ein Riesenerfolg. Tourismusmanagerin Belinda Hoyer spricht von 3000 bis 3500 Radfahrern. Es ist bereits entschieden, wie es mit der Veranstaltung weitergehen soll.

 

Zum Pressebericht


 

25.04.2024

Picknick, Yoga und Teichführung: Das sind die Stationen zum Radlersonntag am Vizinalbahnradweg

Auf alten Bahntrassen lässt es sich gut radeln. Diese Erfahrung teilt man im Oberpfälzer Wald gern. Zum Saisonauftakt bietet der Radlersonntag am 28. April Erlebnisse sportlicher, kulinarischer und kultureller Art auch im Stiftland.

 

Zum Pressebericht


 

18.04.2024

"Kulturerbe-Oscar" für die vom Kloster Waldsassen geprägte Landschaft

"Fantastisch" war für eine Delegation aus dem Stiftland die Preisverleihung in Belgien: In Antwerpen durften sich 17 Klosterlandschaften ihren Status als herausragendes Kulturerbe besiegeln lassen. Ein neues Ziel ist fest im Blick.

 

Zum Pressebericht


 

10.04.2024

Iron-Curtain-Trail soll Prädikatsweg für Radler werden

Radlfans aufgepasst: Bald gibt es einen neuen Radweg, der die Region kreuzt. Und der soll in der Region einzigartig sein.

Der neue Tag berichtete:

 

Zum Pressebericht